Valentinstag Sweet Table – Bananen-Schoko Cupcakes + DIY

Schon lange wollte ich einen Sweet Table herrichten, doch irgendwie fehlte mir dann immer die Zeit und/oder die Motivation. Die Zeit fehlte mir dieses mal eigentlich auch, aber die Motivation hat zum Glück gesiegt und heraus kam ein Sweet Table zum Thema Valentinstag! Auf den Tisch kamen Bananen-Schoko Cupcakes mit Frosting und kleine Mini Gugelhupfe aus Mürbeteig.

valentinstag_2014_01
valentinstag_2014_03valentinstag_2014_09
Für ca. 18 Cupcakes braucht ihr:
  • 250g Mehl
  • 100g Butter
  • 100g Zucker
  • 200g Vollmilchschokolade
  • 100g Schmand
  • 3 reife Bananen
  • 2 TL Backpulver
  • 2 Eier
Für das Frosting braucht ihr:
  • 100g Butter
  • 100g Puderzucker
  • 200g Frischkäse
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Zuckerperlen zum Dekorieren

Die Butter zusammen mit der Schokolade in einen Topf schmelzen, das Mehl mit dem Backpulver vermischen. 2 Bananen mit der Gabel zu Mus zerdrücken, die übrige Banane in dünne Scheiben schneiden.

Eier, Schmand, Zucker, Bananenmus und Schoko-Butter-Mischung verrühren, die Mehlmischung zügig unterrühren. Zum Schluss die Bananenscheiben vorsichtig untermischen.

Den Backofen vorheizen (E-Herd: 180°C / Umluft: 160°C). Je ein Muffinpapierförmchen in die Vertiefungen der Muffinform setzen. Den Teig in die Förmchen füllen und die Cupcakes 20-25 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Muffinform rausnehmen, die Cupcakes kurz abkühlen lassen und aus der Form lösen.

Für das Frosting den Puderzucker sieben und zusammen mit der Butter und dem Vanillezucker verrühren. Nach und nach den Frischkäse unterrühren. Für 30 Minuten kalt stellen. Anschließend die Masse in einen Spritzbeutel füllen und kleine Häufchen auf die Cupcakes setzen. Mit Zuckerperlen verzieren und schmecken lassen :)

valentinstag_2014_04
valentinstag_2014_07valentinstag_2014_05

Als kleinen Liebesgruß habe ich eine Valentins-Rubbelkarte gestaltet. Der/Die Liebste muss nur noch das Herz mit einem Geldstück freirubbeln und kann sich über eure persönliche Botschaft freuen.

Ihr könnt euch die Vorlage der Postkarte herunterladen und auf eurem Drucker ausdrucken. Verwendet dafür am besten dickeres Papier. Da ich etwas mehr Zeit hatte, habe ich meine Vorlage als richtige Postkarte bestellt (das kann man zum Beispiel bei Pixum). Für die Rubbelherzchen ladet ihr euch die 2. Vorlage herunter, diesmal auf dünnem Papier, damit ihr die Herzform auf der Rückseite noch erkennen könnt.

Für die Herstellung der Rubbel-Herzen benötigt ihr Acrylfarbe in silber oder grafit, Spülmittel, breites transparentes Paketklebeband und einen Pinsel. Die Acrylfarbe müsst ihr mit dem Spülmittel im Verhältniss 1:2 mischen (1 Teil Spülmittel, 2 Teile Acrylfarbe). Auf die Herzen mit der Aufschrift das breite Klebeband kleben, die Herzen sollten mit einer durchgehenden Schicht vollständig beklebt sein (möglichst ohne Wellen – ich brauchte einige Versuche…). Eine Farbschicht mit dem Pinsel auf das Klebeband auftragen und eine Stunde trocknen lassen. Farbauftrag so oft wiederholen, bis alles schön deckt. Anschließend das Blatt umdrehen und die Herzen entlang der Umrandung ausschneiden. Das schönste Herz mit Klebstoff auf das weiße Herz der Karte kleben. Ihr könnt natürlich auch mehrere Karten anfertigen und verschenken.

Vorlagen für die Karte (rosa und blau) und die Herzen – klick

valentinstag_2014_06avalentinstag_2014_02valentinstag_2014_08valentinstag_2014_10

Ich werde mir mit meinem Liebsten einen schönen Nachmittag machen, lecker essen gehen und vielleicht noch einen (romantischen) Film schauen. Was macht ihr so am Valentinstag?

Verbringt einen schönen Tag mit euren Liebsten!

Cupcake-Wrapper, Milchgläser, Strohhalme, Mason Gläser, Mini Cupcake Ständer – blueboxtree*
Tortenplatte – Depot*
Maskingtape – DaWanda*
Schiefertafel – ebay

*Werbung

Kommentare (3)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>